Pneumologie

Pneumologie bzw. „Lungen- und Bronchialheilkunde“ ist ein wichtiges Teilgebiet der Inneren Medizin. Im Bereich Pneumologie/Innere Medizin der Klinik Bad Reichenhall werden die chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane wie z. B. das Asthma bronchiale oder die chronische Bronchitis (COPD) behandelt. Letztere sind Volkskrankheiten, die in Deutschland viele Millionen Menschen betreffen und für die Erkrankten oftmals einen erheblichen Verlust an Lebensqualität und Leistungsfähigkeit bedeuten. So zählt z. B. die COPD zu den häufigen Ursachen für Krankenhausaufenthalte, vorzeitige Erwerbsminderung und Pflegebedürftigkeit. Verschiedene pneumologische Erkrankungen wie die COPD und der Lungenkrebs gehören zudem zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Die Rehabilitation ist ein unverzichtbarer leitliniengemäßer Bestandteil der Behandlung dieser Erkrankungen und kann dazu beitragen, die Krankheitsverläufe nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Krankheiten der Atmungsorgane führen zu Beschwerden im Sinne von Kurzatmigkeit, Atemnot, Husten und Auswurf, können aber auch weitere körperliche Krankheitsfolgen (z. B. Schmerzen, Gewichtsverlust) sowie seelische und psychosoziale Auswirkungen haben (Depressivität, Ängste, Isolation, Gefährdung der Erwerbstätigkeit oder der Selbstversorgung). Zur erfolgreichen und nachhaltigen Therapie dieser Krankheitszustände ist eine umfassendes und ganzheitliches Behandlungsprogramm angezeigt, welches in der Klinik Bad Reichenhall vorgehalten und fortwährend weiterentwickelt wird.

Im Fachbereich Pneumologie/Innere Medizin behandeln wir insbesondere:

  • Allergisches und nichtallergisches Asthma bronchiale
  • Chronische Bronchitis
  • COPD (chronisch obstruktive Bronchitis und/oder Lungenemphysem)
  • Lungengerüsterkrankungen wie Sarkoidose, Lungenfibrose, exogen-allergische Alveolitis (z. B. Farmerlunge, Vogelhalterlunge), Silikose
  • Bronchiektasen
  • Cystische Fibrose (Mukoviszidose)
  • Schlafbezogene Atemregulationsstörungen (z. B. Schlaf-Apnoe-Syndrom)
  • Lungenhochdruck (pulmonale Hypertonie), Cor pulmonale
  • Ateminsuffizienz mit Notwendigkeit von Sauerstofflangzeittherapie oder intermittierender Selbstbeatmung
  • Zustand nach entzündlichen Erkrankungen der Lunge und des Rippenfells(Pneumonie, Pleuritis)
  • Zustand nach allen Formen von Operationen an den Atmungsorganen
  • Zustand nach Operation, Chemotherapie und/oder Bestrahlung bei bösartigen Erkrankungen der Atmungsorgane.
  • Chronische Erkrankungen der oberen Atemwege (Nasennebenhöhlenentzündungen, Allergien der oberen Atemwege, Heuschnupfen)
  • Internistische Begleiterkrankungen

Zudem erfolgen in der Klinik Bad Reichenhall in großem Umfang Anschlussrehabilitationen nach Akutkrankenhausaufenthalten, z. B. wegen Lungenentzündungen, Lungenembolien oder stattgehabten Operationen an den Atmungsorganen (gut- und bösartige Erkrankungen).

Diese Seite

Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd - Klinik Bad Reichenhall