Inhalt

Sport- und Bewegungstherapie

Körperliches Training ist eine entscheidende Kernkomponente der pneumologischen Rehabilitation und zudem wissenschaftlich sehr gut abgesichert. Durch Training können bei nahezu allen chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane die körperliche Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität gesteigert werden. Daher stellt die Sport- und Bewegungstherapie an der Klinik Bad Reichenhall eine zentrale Therapiekomponente dar.

Die Trainingstherapie, die in sehr enger Zusammenarbeit mit der Physiotherapie erfolgt, gliedert sich in der Klinik Bad Reichenhall in drei Trainingsformen:

Ausdauertraining

Zehn Patienen stehen im Wasser mit Kunststoffhanteln und bewegen diese, ein Therapeuth steht am Beckenrand und führt die Bewegungsübung vor.
Aquafitness im Schwimmbad
Zehn Patienen stehen im Wasser mit Kunststoffhanteln und führen damit eine Bewegungsübung aus.
Aquafitness im Schwimmbad
Sechs Patienten stehen im Wasser und führen eine Bewegungsübung aus.
Aquafitness im Schwimmbad
Eine Therapeutin udn sechs Patienetn stehen in der Turnhalle im Kreis und halten einen Ball hoch.
Bewegungstherapie: Gruppenübungen mit Bällen.
Fünf Patienten stehen in der Turnhalle im Halbkreis und werfen Bälle hoch.
Bewegungstherapie: Gruppenübungen mit Bällen.
Vier Patienten sitzen auf Ergometerrädern, zwei der Patienten mit Beatmungsgeräten.
Ergometertraining
Eine Patientin sitz auf einem Ergometerrad, eine Mitarbeiterin klipst ein ein Überwachungskabel am Finder der Patientin an. In Hintergrund zwei weiter Patienten auf dem Ergometer.
Ergometertraining

Das Ausdauertraining erfolgt in unterschiedlichen Leistungsgruppen und ist daher sowohl für Patienten mit schweren Einschränkungen als auch für besser Belastbare geeignet und umfasst:

  • Gehtraining (evtl. mit zusätzlichem Sauerstoff, z. T. mit Gehwagen oder Gehhilfen)
  • Laufgruppen differenziert nach Schweregrad
  • Ergometertraining, evtl. mit Sauerstoff (mit und ohne Monitoring)
  • Laufband-Training, evtl. mit Sauerstoff
  • Nordic Walking
  • Aquafitness
  • klassische Gerätefitness
  • Geführte Patientenwanderung

Muskelaufbautraining (Krafttraining)

Zwei Patienten sitzen mit den Armen nach oben an Kraftmaschinen und ziehen die Griffe mit dem Gewicht nach unten.
Ausdauertrining im MTT-Raum.
Im MTT-Raum befindet sich ein Patient auf dem Laufband, die übrigen Geräte sind unbenutzt.
Ausdauertrining im MTT-Raum
Ein Patient sitzt mit den Armen nach oben an einer Kraftmaschinen und zieht die Griffe mit dem Gewicht nach unten. Ein Therapeut steht daneben und weist ihn in die richtige Technik ein.
Ausdauertrining im MTT-Raum unter Anleitung
Ein Patient liegt mit dem Rücken auf einem Kraftgerät und drückt die Füße nach vorne. Ein Therapeut steht daneben und zeigt die richtige Drucktechnik.
Ausdauertrining im MTT-Raum unter Anleitung
Ein Patient sitzt an einer Kraftmaschinen und zieht die Griffe mit den Gewichten nach vorne. Ein Therapeut steht daneben und weist ihn in die richtige Technik ein.
Ausdauertrining im MTT-Raum unter Anleitung

Bei vielen Patienten mit einer chronischen Erkrankung der Atmungsorgane liegt eine ausgeprägte muskuläre Schwäche vor. Sie müssen daher wieder ausreichend Muskelkraft aufbauen, bevor sie in der Lage sind, die Belastungen am Arbeitsplatz oder im Alltag zu bewältigen oder ein Ausdauertrainingsprogramm durchzuhalten.

Der Patient wird individuell in das Training an den Geräten des großzügig ausgestatteten MTT-Raums der Klinik eingewiesen und es wird – abhängig vom jeweiligen Gesundheitszustand und dem Reha-Ziel – ein individuell angepasster Trainingsplan erstellt.

Inspirationsmuskeltraining

Das Inspirationsmuskeltraining erfolgt in supervidierten Gruppen mittels Geräten, die den Einatemwiderstand erhöhen. Die Trainingslast wird initial anhand einer speziellen Lungenfunktionsuntersuchung ermittelt und im Verlauf zunehmend gesteigert.